Bosch & Schörle - 70 Jahre Erfahrung

 

WattescheibenDie Geschäftspartner Ernst Bosch und Karl Schörle gründeten im Jahr 1938 die Firma „Bosch & Schörle“. Der Techniker Schörle übernahm die Betreuung der Maschinen und die Herstellung der Milchfilter, während Herr Bosch seine berufliche Erfahrung als Kaufmann einbrachte. Bosch & Schörle stellte Milchfilter aus Baumwolle und Zellwolle her, welche gekrempelt und gepresst wurden (über Kalander mit ca. 17 t und Dampf). Diese Filterscheiben verwendeten die Bauern bis in die 70er Jahre. Eine Wattescheibe hatte eine Reinigungskapazität von ca. 40 – 50 l (je nach Verschmutzung).

Im Jahr 1970 übernahm Karl-Jürgen Laible die Firma. Die Wattescheibe wurde durch Vliesscheiben abgelöst.. Dies war erforderlich, da die Milchviehbetriebe größer geworden waren und die Vliesscheiben bereits eine Filterkapazität von ca. 70 – 80 l Milch hatten. Bei der Vliesscheibe von Bosch & Schörle gab es auch keine Faserausspülungen mehr, die bisher bei der Milchabholung durch Sammelwagen ein Problem darstellten.

Am 1. September 1970 begann Bosch & Schörle als erster Hersteller mit der Entwicklung des geschweißten Milchfilterstrumpfs für Rohrmelkanlagen. Dabei wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass der Milchfilterstrumpf den Anforderungen des Lebensmittelrechts entspricht (RAL B14). Der Milchfilterstrumpf wurde auf Anhieb von der europäischen Landwirtschaft angenommen. Heute werden auf der ganzen Welt Milchfilterstrümpfe eingesetzt und verwendet. Wir sind stolz darauf, dass  Bosch & Schörle maßgeblich an der Entwicklung und Einführung der Milchfilterstrümpfe beteiligt war.

In den folgenden Jahren konnte Bosch & Schörle durch die konsequente Weiterentwicklung seiner Produkte seine Stellung an einem schwieriger werdenden Markt weiter ausbauen. Neben den bewährten geschweißten Filterstrümpfen werden genähte Filterstrümpfe in zwei Qualitäten hergestellt. Mit unserem genähten Premiumfilter mit Sicherheitsnaht sind wir in punkto Qualität unschlagbar. Alle Milchfilter besitzen das „Messer-und-Gabel-Zeichen“ für Lebensmittelqualität. Die Filterstrümpfe haben je nach Verschmutzungsgrad der Milch eine Filterkapazität von ca. 1000 l und trotz schnellem Durchlauf  eine hohe Filtration mit besten Werten für die Nassreißfestigkeit.

In den 90er Jahren wurden weitere Artikel ins Sortiment aufgenommen. Im Bereich Melkhygiene liegen unsere Schwerpunkte heute bei den Produkten Milchfilter, Melkhandschuhe und Euterpapier.